private Homepage

private Homepage
UIC 60
Mit der Motordraisine von Rennerod nach Westerburg
Sonntag, 25.06.2017


Vor einem Fahreinsatz der Motordraisine wird diese einer gründlichen Sichtprüfung unterzogen.


Die einzelnen Baugruppen der Motordraisine werden zusammengesetzt.


Draisine ist kompl. montiert und Einsatzbereit. Jetzt fehlt nur noch der Triebfahrzeugführer.


Fahrer und Mitfahrer haben Ihre Plätze eingenommen.


Die Draisine verlässt (noch in langsamer Fahrt) den Bahnhofsbereich.


Die Schienen im Streckennetz zwischen Rennerod und Westerwald tragen das Schienenwalzzeichen "MH 1956 S49". Die Maxhütte (MH) im Bayrischen Sulzbach-Rosenberg produziert seit 1851 Schienen und firmierte damals als "Eisenbahnschienenfabrik Maximilianshütte". Das Schienenprofil S49 (49 kg/m) ist ausreichend für die Achslast unserer Draisine :-)


Beim Befahren der Bahnstrecke wurden Schienenbeschädigungen durch Kriminelle festgestellt, verursacht mit Brennschneidern.


Detail Schienenbeschädigung.


Beschädigte Schienen (wie z.B. auch Schienenbrüche) können mit solchen Laschen Verbindern behelfsmäßig repariert und dann wieder von unserer Draisine befahren werden.


Bei wiederholten Anschlägen auf Bahnanlagen müssen diese Verteidigt werden. Die Verteidiger können dann in solchen bewährten "Einmannbunkern" Schutz suchen!


Wer weiß - vielleicht schaft es ja unsere Draisine auch mal bis nach Berlin :-)


URL dieser Web-Seite: http://cscz.bizhat.com/draisine/erlebnisbahnhof-westerwald
Olaf, Darmstadt --- Fernruf: 06151-3686739 - Fax: 06151-3686740 - WhatsApp: 06151-3686741
zuletzt geändert: 30.09.2020

Admin  Mail: fahrdienstleiter@motordraisine.de
private Homepage

private Homepage